Spendenberatung

spendenberatung

Richtig spenden und stiften für den guten Zweck!

Spendenberatung Niedersachsen bietet professionelle Beratung zum richtigen Spenden und Stiften. Die wichtigsten zwei Punkte sind das jährliche Gesamteinkommen – zu versteuerndes EK vor Spende/Stiftung – und natürlich der Empfänger des Geldes. Bei großen Summen bzw. hohem Steuersatz bitte immer einen Steuerberater fragen!

Richtig Spenden

Spende nie über Werber auf der Strasse bzw. am Telefon! Dein Geld geht dann zuerst an die Werberfirma und nicht an die Hilfsorganisation.

Bis 200,- pro Jahr brauchst Du nur den Einzahlungsbeleg, falls das Finanzamt ihn überhaupt fordert. Das ist aber meistens im Rahmen der elektronischen Abgabe nicht nötig.

Bei größeren Beträgen frage den Steuerberater bzw. die Hilfsorganisation, wie es am Besten zu regeln ist.

Besonders wichtig ist es, an die kleinen Vereine zu spenden, die direkt das Geld einsetzen. Viele arbeiten dort ehrenamtlich, damit die Spenden direkt eingesetzt werden können. Die fahren dann selber ins Ausland, um die Projekte zu überwachen etc.

Spendenberatung – Richtig stiften

Die eigenständige Stiftung ist eine eigene Rechtspersönlichkeit. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Formen sowohl gemeinnützig orientiert, als Familienstiftung und als Unternehmensstiftung. Sie ist ein Unternehmen mit besonderen gesetzlichen Auflagen. Sie kann z.B. als Stiftung & Co KG eingesetzt werden. Die Stiftung fungiert hier als Komplementär = Vollhafter der Kommanditgesellschaft. Die KG ist so das laufende Geschäft. Die Stiftung erhält für die Tätigkeit eine zu vereinbarende Gebühr. Die KG soll keine Tätigkeiten unternehmen, die die Existenz der Stiftung gefährden könnte. Die Familienstiftung kann auch die Aktienmehrheit einer AG/GmbH übernehmen. So kann die Firma nicht ohne Probleme übernommen/verkauft werden. Ein Steuerberater erklärt Dir die zusätzlichen Steuervorteile der verschiedenen Konstruktionen. Für eine eigenständige Stiftung braucht es mind 200.000,-€ Stiftungskapital wegen der Gründungs- und laufenden Kosten. Je mehr Kapital sie hat, desto besser.

Neben der eigenständigen Stiftung gibt es viele weitere Stiftungslösungen. Die bekannteste Lösung ist die “unselbständige Stiftung”. Sie wird als Teil einer eigenständigen Stiftung gestiftet. Diese übernimmt die Aufsicht und Verwaltung der “Tochter”. Diese ist deshalb schon ab ca. 50.000,- € umsetzbar.

Bei der Stiftung wird zwischen Zustiftung und Spende unterschieden. Die Zustiftung größerer Beträge wird dem Stiftungsstock(Vermögen) zugeführt. Die Spenden werden für den kurzfristigen Bedarf in den Projekten benötigt. Diese werden nicht über längere Zeiträume angespart.

Stiftungen haben einen sehr guten Ruf wegen der umfangreichen Kontrolle durch die Stiftungsaufsicht des Staates. Vereine sind viel einfacher für betrügerische Zwecke zu missbrauchen als die Stiftungen.